„Guad war´s!“

Hallo ich bin Angelika. Jetzt im Herbst sind wir, meine Freundinnen und ich zufällig hier in Seefeld gelandet. Nach der Frage an Einheimische, wo wir gut bayerisch essen könnten, wurde uns immer wieder das Gasthaus Ruf am Marienplatz empfohlen. Hier angekommen und eingetreten, werdet ihr merken, dass ihr hier in einem optisch zunächst typisch bayerischen Restaurant bzw. Gasthaus gelandet seid. Honigfarben, helles Holz in Form von Holzdecken, Holztheke, karierte Tischdecken, frische Blumen direkt neben den „Bierfuizl’n“ auf jedem Tisch, weiche Sitzkissen auf den Stühlen und Lampen über den Tischen, wie sie bayerischer nicht sein könnten.

Das reicht für einen echten Bayer ja eigentlich schon. Etwas detaillierter: Für mich macht es einfach immer etwas aus, das „Dahinter“ ein bisschen kennenzulernen. Hier esst ihr in einem seit 150 Jahren bestehendem Gasthaus im Familienbetrieb mit eigener Metzgerei. Das Fleisch für alle Gerichte stammt also aus eigener Produktion. Hier wird mit viel Herz und Freude gekocht und auch der rechte Umgang mit Service und Personal spielen eine wichtige Rolle. Dass der Gast zufrieden nach Hause geht ist der Familie Ruf genauso wichtig, wie dass man sich hier wohl fühlt und gerne wieder kommt. Der Service ist super nett, das Gasthaus ist immer voll und nach dem Gehen freut man sich hier gewesen zu sein.

Nicht umsonst bekam das Gasthaus Ruf schon zum 5. mal den sogenannten „Stern der Gastlichkeit“ verliehen.

Da sag ich ganz klar: „Mia kemman wieda!“.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.