Gasthaus Ruf : Zusammen gegen Coronavirus-Erkrankung (COVID-19)

Wer sich schützt, schützt uns alle

Zusammen gegen Coronavirus-Erkrankung (COVID-19)

Arbeitsminister Hubertus Heil hat sich in der Corona-Krise gegen eine baldige Entwarnung ausgesprochen. "Es ist den Menschen in unserem Land gelungen, durch verantwortungsvolles Verhalten die Kurve abzuflachen", sagte er der "Welt". Den Trend gelte es zu verstärken und den weiteren Kurs in enger Abstimmung mit den Experten zu bestimmen. "Für Entwarnung ist es aber noch zu früh". Die Maßnahmen zeigten Wirkung. "Das gibt Hoffnung und zeigt, dass wir es in der Hand haben, durch unser Verhalten dem Virus Einhalt zu gebieten."

Die eigentlichen Leistungsträger in der Krise dürften aber nicht vergessen werden.

 Wer sich schützt, schützt uns alle.

Wenn wir jetzt alle entschlossen handeln, können wir die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus verlangsamen und viele Leben retten. Wir machen außerdem auf gute Ideen und Aktionen aufmerksam, wie wir helfen und handeln können. Denn wer sich schützt, schützt uns alle - wir bewältigen diese Krise am besten gemeinsam.

 

Hier ein Gedicht von einem Gast.

"Sinnig"

Wie jede große Lebenskrise
Eröffnet auch „Corona“ diese,
nicht unerheblich großen Chancen,
auf neue Geist- und Seel’- Avancen.

Was längst verloren im Getriebe
der Welt, das ist und bleibt die Liebe.
Trotz klarster Sicht auf fernste Sterne
hat jeder Nähe mächtig gerne.

Jetzt muss ein jeder Heim ins Haus,
die Kinder danken’s mit Applaus,
und Chefinnen sind plötzlich Mutter,
und mancher Banker schmiert die Butter.

Wir können mehr an Frieden denken
und daran, etwas zu verschenken.
Ein Herz für Hunger, Tod und Not
kann sein dies’s Viren-Angebot.

R.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.